Loading color scheme

Auf Präsenzgottesdienste wird vorerst verzichtet.

26.03.2020

Aufgrund der aktuellen Situation stimmt das Presbyterium der Kirchengemeinde Gohfeld der eindringlichen Bitte der Kirchenleitung zu, auf Präsenzgottesdienste vorerst zu verzichten – auch in der Karwoche und an den Ostertagen. Die Kirchengemeinde hat aber mehrere Vorschläge erarbeitet, um die Botschaft dieser Tage auf anderem Weg als sonst weiter zu sagen:

1. Online-Gottesdienste sind auf der Homepage unserer Kirchengemeinde zu finden (kirchengemeinde-gohfeld.de). Die Löhner Kirchengemeinden haben sich vernetzt, damit an jedem Sonn- und Feiertag (auch Gründonnerstag und Karfreitag) ein Gottesdienst angeboten werden kann. Die Gottesdienste stehen auch später noch zur Verfügung. Mögliche Präsenzgottesdienste in der Stadt sind davon unabhängig.

2. Karfreitag im Briefumschlag – Ostern im Briefumschlag. Eine kurze Andacht mit Vorschlägen zur Gestaltung einer kleinen Hausandacht bietet die Gelegenheit für eine Besinnung in der Familie oder allein. Die Andachten sind in den Gemeindebüros und in den Kirchen ausgelegt. Die Andacht ist auch auf der Homepage zum Herunterladen zu finden.

3. Offene Kirchen: An den Sonn- und Feiertagen sind unsere Kirchen (Lukaskirche, Matthäuskirche, Simeonkirche) von 10 – 12 Uhr zum Gebet geöffnet sein. Um Menschenansammlungen zu vermeiden, findet eine Aufsicht statt. Am Karfreitag ist die Gestaltung des Altars wie in allen Jahren besonders. Auch besteht die Möglichkeit, eine Kerze zu entzünden.

4. „Das Kreuz zum Blühen bringen!“ Unter diesem Motto gibt es gleich mehrere kleine Aktionen: Ein Osterkreuz aus bunten Blumen soll vor dem Gemeindehaus Wittel entstehen. Sie sind eingeladen, selbst eine kleine blühende Blume dort zu pflanzen. Das ist schon in der Karwoche möglich. In der Simeonkirche und der Matthäuskirche sind unter dem gleichen Motto kleine Aktionen in den offenen Kirchen geplant.

5. Als Jesus gestorben ist – als Jesus auferstanden ist. Zwei Bilderwege sind in den Fenstern des Gemeindehauses Wittel aufgehängt. Bei einem Spaziergang kann man sich dort mittels QR-Code und Handy die Geschichten erzählen lassen.

6. Ein Kreuzweg unter dem Titel „Kreuzworte“ ist bei einem kleinen Rundgang über den neuen Friedhofsteil auf dem Friedhof Wittel zu finden. Sieben Stationen laden ein, die sieben Worte Jesu am Kreuz zu bedenken.

7. Wir verweisen darüber hinaus auf die Online-Angebote der anderen Löhner Gemeinden und des Kirchenkreises Vlotho, ebenso auf Fernseh- und Radio-Angebote an den Feiertagen.

 

Vielen Menschen wird in diesen Tagen etwas fehlen. Suchen wir die Botschaft der Karwoche und von Ostern neu und an anderer Stelle. Helfen wir einander, sie zu finden. Jesus Christus ist für uns gestorben und vom Tode erweckt worden – diese Botschaft bleibt bestehen.