Loading color scheme

So, 6. September, 15:00 Uhr, Matthäuskirche

Festkonzert der Matthäus-Kantorei mit herausragenden Werken von Händel, Gounod und Albinoni

Die Matthäus-Kantorei wird wie im vorigen Jahr zusammen mit dem Ehemaligenchor des Königin-Mathilde-Gymnasiums Herford unter der Leitung von Erich Neitmann auftreten.
Auf dem Programm stehen Werke von Georg Friedrich Händel, wie das bekannte „Halleluja“ aus dem „Messias“, der Schlusschor aus dem „Dettinger Te Deum“ und die Messe C-Dur für Chor und Orchester des romantischen Komponisten Charles Gounod. Als Orchesterwerk erklingt das Adagio g-Moll von Tomaso Albinoni, gespielt vom Kammerorchester „Concerto Baroque Detmold“.

Als Gesangssolistinnen sind die Sopranistin Kirsten Höner zu Siederdissen aus Detmold und die Altistin Sarah Gebel aus Kassel zu hören. Beide Solistinnen singen das Duett „Ich harrete des Herrn“ aus dem Lobgesang von F. Mendelssohn-Bartholdy. Von G.F. Händel erklingt die virtuose Arie „ Meine Seele hört im Sehen“ zusammen mit Solovioline, gespielt von Alonso Fernandez.
Der Organist Jens Peitzmeier aus Nordhorn ist mit dem „Präludium und Fuge D- Dur“ von J.S. Bach zu hören. Die Vielseitigkeit des Programms wird ergänzt durch Spirituals vom Chor mit Solisten.

Karten gibt es im Vorverkauf bei MM House of Music, Königstr. 14 (ehemals Buchhandlung Schmidt), den Buchhandlungen Dehne, Spilker, Haus der Bücher, christliche Bücherstube, den Gemeindebüros in Mahnen und Gohfeld und im Kulturbüro Löhne.

 

Gottesdienste in der Ev. Kirchengemeinde Gohfeld

Nach der Pause der Gottesdienste finden diese bis zu den Ferien immer um 10 Uhr statt. Abendmahlsfeiern entfallen vorerst. Bei Taufanfragen wenden Sie sich bitte an die Pfarrer oder die Gemeindebüros.

Niemand kann momentan weitere Entwicklungen voraussagen. Über die Homepage der Gemeinde, die Schaukästen und die Tagespresse versuchen wir Sie bei Veränderungen kurzfristig zu informieren.

Folgende Regeln sind hierbei unbedingt zu beachten: Vor und in der Kirche gilt das Abstandsgebot. Besonders beim Betreten und Verlassen der Kirche ist darauf zu achten. In der Kirche sind Sitzplätze markiert. Die Zahl der Teilnehmenden ist daher begrenzt. (Simeonkirche 50 Personen, Matthäuskirche 80 Personen, Lukaskirche 44 Personen). Während des Gottesdienstes, auf den eingenommenen Plätzen (aber nur dort) kann der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden. Das Tragen der Schutzmasken ist jedoch beim Eintreten und Verlassen der Kirche nach wie vor notwendig. Gemeindegesang ist ausgeschlossen. Wir müssen Anwesenheitslisten führen, damit das Gesundheitsamt reagieren kann, wenn trotz aller Vorsicht etwas passiert. Die Listen werden sicher aufbewahrt, der Datenschutz ist gewährleistet. Nach vier Wochen werden die Listen vernichtet. Im Eingangsbereich der Kirche besteht die Gelegenheit, die Hände zu desinfizieren. Die Gottesdienste werden besonders wegen des Mund-Nase-Schutzes kürzer als sonst sein. Erkrankten und gefährdeten Personen wird empfohlen, weiter Angebote in Radio, Fernsehen oder Internet zu nutzen.

Das Presbyterium der Kirchengemeinde Gohfeld